Johannquartier in Dresden

Johannquartier in Dresden: Baustart für 200 Wohnungen

Die QUARTERBACK Immobilien AG, einer der führenden deutschen Projektentwickler, hat planmäßig das Wohnbauprojekt „Johannquartier“ in Dresden-Johannstadt begonnen. Auf der Fläche an der Dürerstraße 32, die bisher Garagen beherbergte, entsteht bis Frühjahr 2023 ein dreiteiliges Wohn- und Geschäftsensemble mit 200 Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten. Eigentümer des Projektes ist die Deutsche Wohnen SE, die es bereits im November 2020 via Forward Deal erworben hatte.

Johannquartier: Aus Garagen werden Wohnungen

„Projektentwicklung ist für uns eine Herzensangelegenheit“, erklärt QUARTERBACK-Vorstand Tarik Wolf. Von der Idee bis zur Realisierung zeige jeder Mitarbeiter und jeder Partner stets vollen Einsatz. Das sei beim „Johannquartier“ nicht anders. „Alle Beteiligten haben von Anfang an an einem Strang gezogen. Umso mehr freuen wir uns nun auf die Bauphase und auf ein Wohnquartier, das diesen aufstrebenden Dresdner Stadtteil unweit der Altstadt und mit vielen Gründerzeitgebäuden weiter ergänzen wird“, so QUARTERBACK-Niederlassungsleiter Steffen Funk.

Geplant sind auf dem knapp 5.450 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Dürer-, Holbein- und Hans-Grundig-Straße drei miteinander verbundene Baukörper. Der mittlere Baukörper mit sieben Stockwerken ist etwas zurückgesetzt, daneben schließen sich rechts und links zwei weitere mit acht und sechs Geschossen an. Dazwischen befindet sich ein kleiner Vorplatz, von dem die Treppenhäuser aller drei Hausteile abgehen. Die Wohnfläche liegt bei rund 12.250 Quadratmetern, hinzukommen rund 400 Quadratmeter für die drei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss. Die Grundrisse variieren zwischen ein und vier Zimmern mit knapp 38 bis 99 Quadratmetern und eignen sich damit sowohl für Singles und Paare als auch für Familien. Alle Wohnungen erhalten einen Balkon oder eine Terrasse. Parkplätze stehen unterhalb des Ensembles in einer zentralen Tiefgarage mit 124 Stellflächen bereit.

200 neue Wohnungen für Dresden

Die QUARTERBACK Immobilien AG sieht in der steigenden Einwohnerzahl von Dresden-Johannstadt ein Wachstumspotenzial. Allein von 2019 auf 2020 hat sich die Bevölkerung im Stadtteil um 1,7 Prozent auf mehr als 25.100 Personen erhöht, über das gesamte letzte Jahrzehnt hinweg betrug der Anstieg 6,3 Prozent. „Die Johannstadt ist so vielfältig wie kaum ein anderer Stadtteil in Dresden. Hier leben Menschen jeglicher sozialer und kultureller Herkunft und Altersgruppen neben- und miteinander“, so Steffen Funk. Der beliebte Standort bietet eine optimale Infrastruktur mit Schulen, Kitas, Park- und Sportanlagen und ist zudem hervorragend in das öffentliche Nahverkehrsnetz integriert. Auch die Nähe zu Naherholungsgebieten wie den Großen Garten und die Elbwiesen, die als Oasen der aktiven und passiven Erholung genutzt werden, gehören zu den besonderen Qualitäten des Stadtteils.

QUARTERBACK ist bereits seit gut drei Jahren in Dresden mit einer Niederlassung vertreten und gerade in der Johannstadt kein unbekanntes Unternehmen. Bis Herbst dieses Jahres vollendet QUARTERBACK in der Blasewitzer Straße 62 ein Wohnhaus mit 16 modernen Neubauwohnungen. Für eine weitere Expansion in der Elbmetropole werden aktuell vor allem Bauleiter und Projektleiter gesucht. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.